UngDanmark Versammlung in Sonderburg (ausgesetzt) 

Markierung der Grenzziehung 1920

Vor 100 Jahren gab es Uneinigkeit darüber, wo die Grenze zwischen Dänemark und Deutschland gezogen werden sollte. In Deutschland sowie in Dänemark gab es unterschiedliche Meinungen dazu und darum wurden die Bewohner des gesamten Grenzlandes befragt, zu welchen Land sie gehören wollten.

In Süddänemark und im Landesteil Schleswig wurde eine Volksabstimmung abgehalten. Diese bildete die Grundlage für die Platzierung der Grenze so wie wir sie heute kennen.

Es gibt derzeit in verschieden Teilen unserer Welt Grenzregionen, die von Unruhen und Krieg geprägt sind. Die verantwortlichen Erwachsenen sind nicht dazu in der Lage Grenzen auf demokratische Weise zu ziehen.

Vor hundert Jahren gelang uns diese grosse Errungenschaft in unserem Grenzland und das muss gefeiert werden.  Wir wollen dieses 100-jährige Jubiläum unserer gemeinsamen Grenze, die unsere beiden Länder friedlich den Wünschen der Menschen nach gezogen haben, zelebrieren.

Im Rahmen eines Wochenendes im Zeichen der Demokratie möchten wir 200 Jugendliche zu gemütlichem Beisammensein und kreativen Aktivitäten einladen. Wir haben einige spannende, von professionellen Künstlern geleitete Workshops geplant.


Workshop 1 - Skulpturenpark

Ihr sollt zusammen eine menschliche Skulptur aus Lehm schaffen. Sie soll Jugend symbolisieren und das Leben in einem demokratischen Land mit guten Nachbarschaftsverhältnissen zu den umliegenden Ländern. Es stehen euch professionelle Keramiker mit Tips und Tricks zur Seite.

Alle Skulpturen werden auf Betonsäulen platziert und stellen dann das Kunstwerk Human Atlas of Co-existence dar. Dieses Kunstwerk wird ein zeitgenössischer Grenzstein, der Vergangenheit und Zukunft vereint. Dieses Monument wird auf Als stehen und ein Denkmal für Gemeinschaft in der Grenzregion sein.


Workshop 2 - Fotoinstallation

Eure Aufgabe ist es Demokratie in Fotos einzufangen und zu interpretieren. Ihr arbeitet mit euren Handys und macht Bilder die eurer Meinung nach zeigen, was es heisst Seite an Seite zu leben und die die Gemeinsamkeiten und Verschiedenheiten der Menschen darstellen. Danach wählt ihr in Gruppen und mit Hilfe von professionellen Fotografen die besten Fotos aus. Diese werden dann zu einem gemeinsamen Werk vereint welches eure Auffassung von Demokratie und Minderheitenrechte widerspiegelt, z. B. Berücksichtigung der Rechte von sexuellen, religiösen oder politischen Minderheiten. Das Werk wird eine Zeitlang im Zentrum von Sonderburg ausgestellt und danach einen festen Platz in der Sønderborg Ungdomsskole erhalten.


Workshop 3 - Konzeptentwicklung

Im 3. Workshop bringen wir den historischen Aspekt ins Spiel. Ihr macht eine Einführung zur Grenzziehung 1920, Demokratie, Koexistenz und Minderheitenrechten. Dieser Workshop fordert euch heraus ein Konzept dafür zu entwickeln, wie ihr selber demokratische Werte und Achtung unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen fördern kann.

Vernissage


Am 27. Juni 2020 gibt es eine Vernissage. Die feierliche und stimmungsvolle Zeremonie findet bei Kær statt und es werden die Skulpturen und die Fotoinstallation vorgestellt. Lokalpolitiker werden Einweihungsreden halten und danach gibt es eine kleine Verköstigung. Wir rechnen mit Presseanwesenheit.

Anmeldungen für die UngDanmark Versammlung bitte per Mail and Marianne Witt Jacobsen von der Sønderborg Ungdomsskole, mjac@sonderborg.dk

Bitte für alle Teilnehmer folgende Informationen angeben:

Name

Geburtsdatum

Mail und Telefonnummer der Kontaktperson

Bei Fragen wendet euch bitte an

Ole N. Rasmussen

Sønderborg Ungdomsskole

Tlf: 27906552

Mail: oras@sonderborg.dk


Logo genrforeningen


Genforening 1